Welches Instrument ist für mein Kind das Richtige?

Welches Instrument ist für mein Kind das Richtige?
Welches Instrument für mein Kind

Die Frage die sich viele Eltern stellen. Wir versuchen euch Tipps zu geben wie ihr genau das geeignete Instrument für euer Kind findet.

Dafür teilen wir den Artikel in ein paar Unterpunkte die euch helfen, die für euch wichtigsten Faktoren zu finden.

*Die Links in diesem Beitrag sind Partnerlinks und führen zu, von uns getesteten, Händlerseiten. Wenn du über unseren Link dort einkaufst, erhalten wir eine kleine Gutschrift ohne dass sich an deinem Preis etwas ändert!

Kosten

Wir haben in einem weiteren hilfreichen Artikel Instrumente nach ihren Kosten beschrieben. Zu den Kosten sei gesagt, dass man nicht nur die Anschaffungskosten sondern auch die Kosten fürs Erlernen und die Pflege beachten sollte. Zwei extreme Beispiele: Eine Blockflöte z.B. bekommt man bereits für unter €20. Dazu ist die Reinigung simpel und günstig. Das Erlernen geht sogar über youtube recht gut. Dann hat man als Gegenbeispiel das Schlagzeug. Hier kriegt man zwar auch Schlagzeuge um die €300,00 allerdings wirklich zu empfehlen sind Schlagzeuge ab einem Preis von ca. €700,00. Dazu kommen die Unterrichtsstunden, zu denen wir eine klare Empfehlung aussprechen. Das Schlagzeug spielen kann durch die hohe Anforderung an Koordination schnell frustrierend sein, weshalb es sich empfiehlt, jemanden an der Seite zu haben der einem hilft.

Zeitaufwand

Zum Zeitaufwand solltet ihr nicht nur die Zeit rechnen, die es benötigt, das Instrument zu erlernen. Die ist je nach Begabung von Kind zu Kind unterschiedlich. Es spielen aber noch mehr Faktoren eine Rolle wenn man den Zeitaufwand betrachtet.

  • Vorbereitung
  • Reinigung nach der Benutzung
  • Aufbau
  • Zusätzliches Material

Um überischtlich zu bleiben listen wir Euch Instrumente in verschiedenen zeitlichen Kategorien auf.

Vorbereitung

Minimale Vorbereitung: Blockflöte, Gitarre, Ukulele, Percussion (Schlagzeug ausgenommen), Klavier, Akkordeon
kurze Vorbereitung: E-Bass, Schlagzeug (wenn komplett zuhause aufgebaut), Keyboard
Vorbereitung von ca. 10 Minuten: Blasinstrumente, Schlagzeug wenn nicht komplett aufgebaut

Reinigung nach der Benutzung

Kaum bis keine Reinigung: Schlagzeug, Percussion, Klavier, Keyboard
Kurze Reinigungszeit: Blockflöte, Streichinstrumente
Ausgiebige Reinigung: Blasinstrumente wie Saxophone, Tuben, Trompeten, Klarinette, Querflöte usw.

Aufbau

Keine Aufbauzeit: Klavier, Percussion (klein), Mundharmonika, Akkordeon
Kurze Aufbauzeit: Blockflöte, Querflöte, Blasinstrumente wie z.B. Trompete
Längere Aufbauzeit: Blasinstrumente (wie z.B. Saxophon), Schlagzeug (wenn nicht aufgebaut), DJ Technik

Zusätzliches Material

Kein zusätzliches Material: Blasinstrumente ohne Blätter (Blockflöte, Querflöte usw.), Klavier, Mundharmonika, Akkordeon
Zusätzliches Material: Schlagzeug (Drumsticks, div. Größen und immer mal wieder neue), Blasinstrumente (Blätter, die am Mundstück angebracht werden), Streichinstrumente (Halter, Saiten, Bogen), DJ Technik (Laptop, USB Sticks).

Alter des Kindes

Bis 8 Jahre

Im jüngeren Alter bieten sich vor allem Instrumente an, für die kein großes Lungenvolumen und keine große Armreichweite benötigt wird. Eine Tuba zum Beispiel benötigt ein relativ großes Lungenvolumen welches ab 8/9 erst so richtig vorhanden ist. Schlagzeug und Saxophon zum Beispiel benötigen eine größere Armreichweite. Einige Instrumente wie z.B. Cello oder Querflöte gibt es auch in Kindergrößen. Dass hier ein orchestraler Klang nicht im Vordergrund steht ist vollkommen klar – hierbei geht es um die Möglichkeit, bestimmte Instrumente frühzeitig zu erlernen.

Klavier/Keyboard lässt sich bereits gut erlernen da es auch in einem geringeren Tasten-/Tonumfang stattfinden kann.

Ab 8 Jahren

Ab 8 Jahren ist meistens das Lungenvolumen bereits groß genug, um Blasinstrumente wie z.B. Querflöte zu erlernen.

Ab 10 Jahren

Blechblasinstrumente empfehlen sich, sobald die zweiten Zähne ausgebildet sind. Schlagzeug ist ab 10 Jahren sehr zu empfehlen wenn vom Hocker her sowohl das Fußpedal wie auch die Becken erreich werden können. Steht schon fest, dass euer Kind an Schlaginstrumenten am meißten Freude hat, bieten sich einige Instrumente die es im Vorfeld bereits erlernen kann, um das richtige Rhythmusgefühl zu erhalten. Mehr Infos gibt es in unserem Artikel zu Schlagzeugen. Streichinstrumente wie z.B. die Violine benötigen Feinmotorik die bereits in diesem Alter gegeben ist.

Schwierigkeit des Erlernes

Da wir euch als Ratgeber nicht mit langen Texten langweilen wollen, haben wir uns entschieden, einen schnellen und GROBEN Überblick über die Schwierigkeit der Erlernens zu erstellen. Wir unterteilen es in 4 Gruppen: Leicht zu erlernen, eher leicht zu erlernen, eher schwer zu erlernen, schwer zu erlernen.

Voraussetzungen des Kindes

Ist das Kind sehr energetisch, voller Kraft und kaum ruhig zu bekommen, empfehlen sich Instrumente, die das Kind auch körperlich fordern. Dies können Percussion- oder Blasinstrumente sein. Da Instrumente wie Schlagzeug Geduld in der Übung der Motorik benötigen empfiehlt es sich mit leichten Percussion Instrumenten anzufangen, um das Kind bei Laune zu halten.

Weiter oben hatten wir bereits geschrieben, dass es sich erst empfiehlt Blasinstrumente zu berücksichtigen sobald die zweiten Zähne da sind, da diese benötigt werden um den geeigneten Druck auf die Blätter und Mundstücke auszuüben.

Für viele Instrumente gibt es Kinderversionen also kleine Gitarren, Bässe usw.

Voraussetzung Wohnung/Haus

Es gibt nicht viele Instrumente die so leise sind, dass sie in einer Wohnung von den Nachbarn nicht gehört werden. Es gibt bei diversen E-Instrumenten die Möglichkeit Kopfhörer anzuschließen. Zum Beispiel bei Keyboard, Schlagzeug, Gitarre. Es empfiehlt sich die Nachbarn darüber in Kenntniss zu setzen wenn man mit einem Instrument anfängt.

Zur Motivation der Kinder hilft es, das Instrument nicht auf ein Zimmer zu verbannen “Geh in Dein Zimmer und über dort” da dies die Motivation trüben kann. Sollte euer Kind ein kleines, schnell einsatzfähiges Instrument spielen, weshalb nicht im Wohnzimmer üben wenn es die Motivation steigert?

Klaviere, Flügel, Kontrabässe, Schlagzeuge nehmen natürlich viel Platz in Anspruch. Der Platz sollte bei euch auf jeden Fall gegeben sein. Ein größeres Instrument provisorisch irgendwo aufzustellen kann auch Motivation rauben.

Allgemeine Tipps

Lasst eure Kinder so viel wie möglich ausprobieren. Dafür gibt es Musikschulen oder auch die Musikabteilung der eigenen Schule. Ein musikalisches Hobby macht nur Sinn wenn es dem Kind auch Spaß macht.

Fangt gemeinsam mit euren Kindern an Instrumente zu lernen. So kann man Phasen der Frustration besser verstehen und zusammen durchstehen.

Welches Instrument

Welches Instrument

Ein Gedanke zu “Welches Instrument ist für mein Kind das Richtige?

Kommentare sind deaktiviert.